Ihr Leben

Lena Bellmann

Die hübsche und zierliche Lena Bellmann ist 39, als sie zur Nachfolgerin von Kommissar Kruger im Dezernat Leib und Leben bei der Kripo Bern gewählt wird. Als geschiedene und alleinerziehende Mutter hat sie nicht nur mit den dunklen Seiten des Lebens zu kämpfen, wie sie der Beruf mit sich bringt, sondern hat auch allerlei Kämpfe mit ihrer Tochter Jenny auszufechten.

Lena ist oft erschöpft, einsam, manchmal verunsichert und keineswegs souverän in ihren Entscheidungen. Obschon ihre Kollegen ihr analytisches Denken bewundern, weiss sie in Wirklichkeit oft gar nicht, was sie als Nächstes tun soll und verlässt sich dann, ganz Frau, auf ihre Intuition. Lena hat sich eine gewisse Naivität bewahrt, die sie oft in Schwierigkeiten bringt, weil ihre Gegner viel abgebrühter sind. Trotzdem wird sie von ihrem Team mehrheitlich respektiert, geachtet und getragen.

Für eine dauerhafte Partnerschaft bleibt keine Zeit. Lena begnügt sich mit Affären, ohne dabei so richtig glücklich zu sein.

  Ihre Fälle

Jenny Bellmann
Lenas Tochter Jenny ist 17, als ihre Mutter Kommissarin wird. Der hübsche Blondschopf besucht das Gymnasium, spielt Volleyball und ist viel unterwegs. Mit ihrem Freund Ronny, der einige Jahre älter ist, verbringt sie mehr und mehr ihrer Freizeit. Sie geht ziemlich sorglos, aber nicht gedankenlos durchs Leben und nimmt alles, wie es kommt. Geniessen ist ihr Lebensmotto. Das empfiehlt sie auch ihrer Mutter, denn sie kann es überhaupt nicht verstehen, dass Lena immer Pro und Contra abwägt, bevor sie mit jemandem ausgeht.

Jan Niklaus
Lenas Lebensabschnittpartner Jan arbeitet als Journalist bei der grössten Schweizer Boulevardzeitung. Nach „Waches Auge“ wird er nach Zürich „befördert“. Damit leben Lena und Jan eine Beziehung auf Distanz.

  Ihr Team